Der zweite Wettkampftag der Oberliga, ein Krimi ohnegleichen …

…so jedenfalls fühlte es sich als Zuschauer an. Mein Bogen durfte brav  in der Ecke bleiben, denn Andi, Michi, Christoph und Kathi kämpften um  die Ringzahlen. Richtig: Sie kämpften! Mit ihnen auch Nicki, der sich als Coach zur Verfügung gestellt hat. Es fing so spannend an, dass ich nicht mehr daran denken  konnte, mich selbst warm zu schießen um in Falle eines Notstands  antreten zu müssen. Gleich das erste Match war vielversprechend, denn  ausgerechnet zwei Mannschaften lieferten sich ein Duell der Extraklasse,  eben fast gleich starke Gegner und die Ismaninger gehörten dazu! Heute  sind wir ja gut, jedenfalls waren wir alle guter Dinge weil es besser  lief als beim Training selbst.
Doch hatten wir uns vielleicht früh gefreut?! Wir schossen zwar konstante Ringzahlen um die 210 pro Match, jedoch verloren zunächst die Matches, da es gleich gegen die besten Mannschaften der Liga ging.
Es war unglaublich spannend mitanzusehen wie sich eine Mannschaft nach  der anderen verbesserte. Wie die Ringzahlen sich nach oben schoben, wie  knapp Verloren und Gewonnen wurde. Hinter den Mannschaften standen die Zuschauer und Coaches, viele mit Ferngläsern in der Hand und waren vor lauter Spannung ganz leise. So laut es oft auch zugeht bei so manchen Wettkampftagen, dieser Tag war anders. Ein Krimi!
Ein Ring mehr, nächstes Match, zwei Ringe weniger als der Gegner und das  lief für die Ismaninger bei allen Matchs so. Wer liegt nun vorn?
Nach einem wirklich aufregenden Tag steht fest, dass wir uns im Vergleich zum ersten Wettkampftag verbessern konnten! Dank einer sehr konstanten Leistung des Teams und einer genauesten Analyse unseres Coaches, hoffen wir beim nächsten Mal vielleicht noch ein bisschen mehr herauszuholen ;-)
Eure Ella

Vereinsmitglied

in Allgemein, Turniere