39. Krautkopfturnier 2014

Am Sonntag, den 14.09.2014, fand zum 39. Mal unser Krautkopfturnier statt. Zu diesem internationalen World Archery-Sternturnier haben sich 90 Bogenschützinnen und -schützen von 38 Vereinen aus Deutschland, Österreich und Großbritannien angemeldet. 86 Teilnehmer sind tatsächlich gekommen, trotz der mal wieder großräumigen und ätzenden Verkehrsumleitung wegen der Isarbrückensperrung.

Zum Ausgleich dafür, dass viele BCI-Mitglieder aus Platzgründen auf die Teilnahme verzichten mussten, haben sie sich an der aufwendigen und wirklich sehr gelungenen Organisationsarbeit beteiligt. Besonders hervorzuheben ist die perfekte und unaufdringliche Sportleitung von Kathi, die darin von Michael und weiteren Helfer/innen unterstützt wurde. Vielen vielen Dank, Kathi und Allen! Wirklich toll!

Sicherlich genauso wichtig und erfolgreich waren die Arbeiten in der Hütte und Küche. Isolde und Doris haben mit Unterstützung von vielen weiteren helfenden Händen alles vorbildlich vorbereitet (aufgeräumt, gereinigt, bereitgestellt usw.), Essen und Getränke ausgegeben und letztlich wieder alles blitzeblank gemacht. Übrigens war es der beste Rollbraten meines Lebens!

Ein großer Dank gilt auch den Wegweiser-, Zelte- und Biertischauf- und abstellern, Wasserholern, Krautstampfern, Kuchenbäckerinnen, Scheibenschubsern und -rollern, Auflagenwechslern, Leinenspannern, Ampelbedienern, Pfeile-Rausziehern, Kampfrichtern und TKs, Taschen- und Laubrechnern, …

Um 8.00 Uhr eröffnete der 1. Vorsitzende des BCI Harald Ries das Turnier, das dank der SUPER-Organisation einen reibungslosen Verlauf nahm! Besonders gefreut haben wir uns über den Besuch des Landesbogenreferenten des Bayerischen Sportschützenbundes e.V. Ernst Schuh! Mit ihm konnten dann auch einige unserer ungelösten Anliegen diskutiert werden, wie z.B. unser Wunsch nach einem eigenen Parcours. Dabei müssen wir weiterhin immer schön am Ball bzw. Bogen bleiben.

Die Ergebnisliste hat Kathi auf der Seite „Krautkopfturnier / Ergebnisse“ veröffentlicht. Das schönste sportliche Highlight war, dass Robert Parstorfer vom BSV Taufkirchen/Vils in seiner Klasse (Kadetten / Compound) zwei neue deutsche Rekorde (70m: 344 Ringe, 60m: 341 Ringe) aufgestellt hat! Den 50m Rekord hat er leider versiebt und seinen 30 m Rekord hat er eingestellt. Boah ey, cool, vor allem der Hut!

Während die meiste Zeit sehr gute Wettkampfbedingungen geherrscht haben, gab es am Spätnachmittag doch noch einen heftigen Regenschauer. Die Teilnehmer konnten aber letztlich, neben ihrer nassen Regenkleidung, insgesamt 30 Pokale mit nachhause nehmen. Jeder einzelne Teilnehmer bekam traditionsgemäß (s)einen echten Ismaninger Krautkopf (weiß, blau, spitz oder Wirsing), der in allen Fällen gerne und stolz in Empfang genommen wurde. Für die wiederum preiswerte Zurverfügungsstellung bedanken wir uns ganz herzlich. Die sechs besten Mannschaften, allen voran die IHG Innsbruck, erhielten darüber hinaus je ein Fässchen Fliegerquell vom Airbräu im Flughafen München, um ihre Erfolge auch noch zuhause feiern zu können.

Jetzt bleibt uns nur noch die Frage, wie wir dieses Turnier zu seinem vierzigjährigen Jubiliäum im nächsten Jahr toppen wollen. Wer hat eine Idee?

Ergebnisse gibt es hier. Die Bilder nun hier.

Vereinsmitglied

in Allgemein, Pressemitteilungen, Termine, Turniere, Vereinsleben