Bayerische Meisterschaft in “neuer” Halle

Die Bogenschützen sind ja das ganze Jahr über im Wettkampfmodus, kurz nach der Freiluftsaison geht es schon mit der Liga weiter, zwischendurch noch Vereinsmeisterschaften und Bezirksmeisterschaften Halle und im Februar trifft man sich in Hochbrück zur Bayerischen Meisterschaft Halle.

Diese fand am 6. und 7. Februar statt. Eine Besonderheit gab es dieses Mal, die Halle wurde komplett saniert, neuer Boden viel Licht und kein Wasser von dem ehemals undichten Hallendach.

So macht eine Meisterschaft richtig Spaß. und das dachten sich auch die Ismaninger Bogenschützen, die wieder gut vertreten waren. Auch die Ergebnisse waren ordentlich, auch wenn der eine oder andere mehr erwartet hat. Bei den Herren Recurve erreichte Christoph Werner mit 525 Ringen den  49. Platz, Moritz Malter holte sich mit 534 Ringen den 8. Platz bei den Schülern A, in der Jugendklasse konnte Johann Langemeyer mit 549 Ringen den 5 Platz erreichen. Thomas Fischer landete in der Blankbogenklasse mit genau 500 Ringen auf Platz 6 und  unser Compoundschütze Ralf Bürmann konnte trotz Erkältung mit 545 noch den 30 Platz erreichen.

Aus meiner Sicht hat diese Meisterschaft in dieser neuen alten Halle Spaß gemacht, ich war ja an beiden Tagen als Kampfrichter im Einsatz und ich muss sagen, dass der BSSB mit diesem Hallenumbau einen großen Schritt gemacht hat. Die Bedingungen waren für die Bogenschützen ideal. (WM)

Vereinsmitglied

in Allgemein, Sportleiterinfos, Turniere