Ismaninger Bogenschützen kämpften um den Aufstieg

Am 13. Januar sind die Bogenschützen des BC-Ismaning zum letzten Tag der Bezirksliga München in Germering angetreten. Das Ligaschießen findet in der Halle statt. Dabei treten pro  Match 3 Schützen einer Mannschaft gemeinsam gegen das gegnerischen Team an.

Ausgangspunkt für die Ismaninger war ein sehr guter 2. Platz aus dem vorherigen Turniertag. Die ersten drei Mannschaften waren punktgleich, unterschieden sich aber in den geschossenen Ringzahlen. Der Platz bot die Chance auf den Aufstieg in die Oberliga, dies war begünstigt durch den Umstand, dass z.B. der vorerst IMG-20180113-WA0007Tabellenerste nicht aufsteigen könnte, da eine weitere Mannschaft dieses Vereins bereits in der Oberliga vertreten ist.

Die Ismaninger Schützen unter der Regie von Nicki Kutscher waren deshalb hoch motiviert. Jedoch schon in den ersten beiden Partien mussten sie gegen die überraschend stark spielenden 2. Mannschaften des USC München und des SV Gartenstadt Trudering Niederlagen einstecken. Es folgten zwei Siege, jedoch in den folgenden relevanten Matches gegen die direkten Konkurrenten in der Tabelle, den SC-U Germering und den PSV München konnte nur ein Sieg eingefahren werden. So kamen die Ismaninger auf den 4. Platz in der Endtabelle. Zwar waren die Teilnehmer über den verfehlten Aufstieg sichtlich enttäuscht, anderseits überwog dann doch die Freude am gemeinsamen Bogenschießen.

Für den BC-Ismaning traten an: Alexander Kopp, Christian Gerlach-Mexis, Claudia Glaser, Kerstin Hausmann, Michael Langner, Norbert Lages, Sarah Vaupel , Christoph Werner sowie Stefan Ram (1. Wettkampftag).

N.L.

in Allgemein