Weit, weiter, am weitesten

Am Sonntag, den 31.03.2019, waren 5 unserer Schützen (Michael Langner, Thomas Eska, Ursula Eska, Marina Rath,Alina Platen) zu Besuch beim FC Puchheim, um dort ihre Pfeile beim Clout Turnier mal richtig fliegen lassen zu können. Geschossen wurde auf 165 m (Herren), 125 m (Damen) und 90 m (Schüler/Jugend) und zwar ohne Visier und Stabisysteme.20190331_144313

Begrüßt wurden die Schützen von strahlendem Sonnenschein und einem kleinen Geschichtskurs. Clout Turniere waren eine beliebte Wettkampfart im Mittelalter und der Name kommt nicht daher, dass man in die Wolken (cloud) zielt um zu treffen, sondern man versucht einen Lappen (clout) mit seinen Pfeilen zu durchlöchern. In Puchheim galt es jedoch anstatt der mittelalterlichen Lappen, Styroporplatten zu treffen. Diese waren in den jeweiligen Entfernungen senkrecht an einem Stab befestigt. Rund herum um diese Platten gab es auf dem Boden Kreise mit den Wertigkeiten 5 Ringe, 3 Ringe und 1 Ring.

Mehr oder weniger verrenkt schossen unsere Ismaninger ihre Pfeile also gen Himmel und staunten nicht schlecht, wie weit so ein Pfeil doch fliegen kann. Dabei hatte jeder Schütze mit anderen Widrigkeiten zu kämpfen. Die einen konnten keinen Zielpunkt finden und versuchten sich an Handknöcheln oder Körperstellungen zu orientieren, andere konnten ihren Pfeilflug nicht verfolgen, was in einem „Schießen-auf-gut-Glück“ endete. IMG-20190331-WA0039Auch das schon längst überwunden geglaubte Thema des Anschießens wurde unter diesen Umständen plötzlich wieder aktuell.

In der Pause wurde dann ein Turnier innerhalb des Turniers veranstaltet. Jeder Schütze durfte 6 Pfeile so weit wie möglich schießen, sodass bei der Siegerehrung der jeweils weiteteste Schuss aus der Klasse Herren, Damen und Schüler/Jugend geehrt wurde. Dabei konnte man die abenteuerlichsten Techniken beobachten. Die Anker-Position wurde völlig ignoriert – die Sehne wurde bis zum äußersten gespannt. Marina schmetterte plötzlich einen Pfeil mit Michis 40-Pfund Bogen Richtung Himmel und ein Mitschütze hängte sich mit vollem Körpereinsatz in seinen 100-Pfund Bogen. Ein reines Spektakel! Der Rekord lag schließlich bei 305 m!

Unsere Schützen durften sich durch diverse Treffer handschriftlich auf den Styroporplatten verewigen und Alina erkämpfte sich durch eine 20190331_151217hervorragende Gruppenbildung den 2. Platz, mit nur einem Ring Rückstand zur Gewinnerin der Damenklasse. Sonnenbrand und blaue Flecke waren inklusive.

Wir danken dem FC Puchheim für die tolle Ausrichtung dieses unglaublich spaßigen Turniers und freuen uns schon auf nächstes Jahr!

März 19 – AP

weitere Fotos

in Allgemein, Turniere