BCI News

  • Jugendbasiskurs Frühjahr 2022

    Am 9. sowie 10. April wurde allen interessierten Jugendlichen ein Kurs zum Erwerb der Grundlagen des Bogenschießens angeboten.

    Das Programm bot einen Einstieg in den Bogensport – mit Theorie des Schussablaufs, Aufwärmübungen und Grundlagen des Schießens. Die Temperaturen befanden sich bei gefühlten 30°C unter dem Gefrierpunkt und so manchen Schützen überkamen Schüttelanfälle, ähnlich denen eines Chihuahuas. J

    Trotz der anfänglichen schlechten Wetterverhältnisse hatten alle Teilnehmenden ein lehrreiches Wochenende und eine Menge Spaß.

    Das Event bot – vor allem in der Zwischenpause – vielen Neulingen die Möglichkeit sich mit anderen Gleichgesinnten und Erfahreneren auszutauschen und Freundschaften zu schließen.

    Alles in allem war der Grundkurs ein voller Erfolg, da viele der „Schnupperer“ sich für eine vollwertige Mitgliedschaft im BC Ismaning entschieden und bis heute mit ausreichend Motivation und Ansporn rege an den Trainings teilnehmen.

    April 2022 C.S. , J.P.

  • Saisonstart – Kadertraining

    Am Samstag den 30.04.2022 war es wieder so weit: ein Kadertraining stand an, das Erste der diesjährigen Draußensaison. Also Pfeile zusammengesucht, das Equipment überprüft, die Wasserflaschen aufgefüllt und die Regenjacke eingepackt.

    Dann ging es um 9 Uhr auf nach Fischerhäuser. Nachdem zum Glück alle Teilnehmer aus Aschheim, Waldtrudering und vom PSV unseren Platz gefunden und alle mehr oder minder ausgeschlafen die Bögen aufgebaut hatten, gab es erst einmal, wie immer, die Anfangsbesprechung mit den Trainern Andi und Christian.

    Erwartet wurden ca. 200 Pfeile, (Spoiler) es wurden dann doch knapp 300. 😊

     So stand dem Tag nichts mehr im Wege und im Verlauf des Vormittags steigerten sich die Schützen von Scheiben ohne Auflagen zu Scheiben mit vollen Auflagen nach der Mittagspause. Diese wurde um 13 Uhr mit der Pizza-Lieferung eingeläutet.

    Ausgeruht ging es dann in einen noch trockenen Nachmittag und es folgten später 2 Wettkampfdurchgänge. Nachdem Ausschießen gab es dann noch die spaßige Abschlussbesprechung und einen Ausblick auf die weiteren Termine.

    Insgesamt ein sehr schöner, wenn auch etwas verregneter Saisonauftakt auf unserem Platz. Vom BCI waren Cansin und Jan mit dabei; vielen Dank an die Vereinstrainer, die Bezirkstrainer und besonders unserem ersten Sportleiter zur Durchführung, Organisation und Betreuung.

    10.05.2022 J.H.

  • Erwachsenen – Basiskurs 2022

    Am Freitag, dem 22.04.22, öffnete der BC Ismaning erneut seine Tore für den lang ersehnten, 3-tägigen Bogen-Basiskurs der Erwachsenen. Insgesamt 13 interessierte Teilnehmer*innen fanden sich am ersten Tag gegen 18 Uhr (unter Einhaltung der 2G-Hygieneregeln) auf dem Schießgelände Nähe Ismaning ein, um mehr über den Bogensport zu erfahren.

    Mit viel Witz und Motivation begrüßten die Trainer (Michi, Alina & Karsten) und Helfer (Martin, Marco, Marina, Thomas, Jan & Leslie) des BCI die Kursteilnehmer, welche sich anschließend selbst vorstellten und ihre Erwartungen an den Kurs teilten.

    Ziel Nr. 1 war “Die Scheibe treffen! “, Ziel Nr. 2 “Wenn möglich, niemanden verletzen”.

    In der Reihenfolge 😉

    Um das zu erreichen, folgte ein kurzer Überblick über die allgemeine Schutzausrüstung (Armschutz, Fingertab, Brustschutz etc.) und die Sicherheitsregeln, bis dann jede*r eine Bogentasche mit passendem Bogen und Zubehör bekam.

    Anschließend sollte jede*r durch einen “Punkt-Augen-Test” das dominante Auge, auch Zielauge genannt, bestimmen, welches dabei hilft, die Sichtachse beim Schießen zu definieren. Wichtig hierbei: Das Führungsauge muss nicht automatisch mit der bevorzugten Hand übereinstimmen! Das sorgte bei Einigen für Überraschung, erwies sich aber bei den Übungen der folgenden Tage als sehr nützlich!

    Nachdem alle gepackten Taschen mit Namensschildern versehen wurden, ging der erste Tag auch schon zu Ende.

    Am Samstag, den 23.04.22, trafen sich alle hochmotiviert um 10 Uhr bei frischen, aber trockenen 14 Grad. Michi eröffnete den Tag mit einer einführenden Präsentation der Vereinsgeschichte, die bis 1972, also stolze 50 Jahre, zurückführt!

    Darauf folgte eine ausführliche, theoretische Sicherheitsunterweisung, denn die Sicherheit steht hier an erster Stelle. Ein Rundgang über den Schießplatz, von der Schießline bis hin zur 70m Scheibe, bildete den praktischen Teil dazu. Michi erklärte das korrekte Pfeileziehen, das oftmals den größten Kraftaufwand im Bogensport fordert.

    Nach einer kurzen Pause demonstrierte Karsten den Aufbau eines typischen Olympic Recurve-Bogens (Mittelstück, Wurfarme, Sehne etc.) und erläuterte grundlegende Regeln zum Umgang mit dem Equipment.

    Danach durften die Teilnehmer*innen selbst ran und ihre Bögen aufbauen! Der ein oder andere hätte gerne sofort losgelegt, doch die Mittagspause im warmen Vereinsheim spannte alle gehörig auf die Folter.

    Anschließend gingen Alina und Karsten Schritt für Schritt die vier Phasen eines Schussablaufs mit der Gruppe durch. Bei so vielen Einzelheiten schwirrten die Köpfe, aber alle wollten so schnell wie möglich praktisch loslegen!

    An dieser Stelle kam für die Aufwärmübungen das gefürchtete Terra-Band (in Vereinskreisen gerne als Terror-Band bezeichnet) zum Einsatz. Bevor alle Teilnehmer an die Bögen durften, waren Schussablaufübungen mit dem Terraband angesagt. Durch die intensive Betreuung wurden so von Anfang an gleich gröbere Fehler in der Technik ausgebügelt.

    Und dann war es so weit: Die Teilnehmer*innen durften sich samt Bögen und angelegter Fingerschlaufe an die Schießlinie stellen. Aber irgendetwas fehlte immer noch- die Pfeile!

    Denn nun sollte die Gruppe sogenannte Trockenanschläge ausführen, um die erlernte Technik auf den Bogen anzuwenden. Ein erster Erfolg hierbei: Niemand führte einen Leerschuss aus, also einen kompletten Schussablauf samt Lösen der Sehne ohne Pfeil. Denn Leerschüsse sind bekanntlich der Tod des Bogens.

    Erst als alle diesen „Test“ bestanden hatten, holten die Trainer diverse Pfeile und die Teilnehmer*innen stellten sich jeweils zu zweit vor eine 10m-Scheibe. Dann ging es endlich richtig los, natürlich immer unter prüfender Aufsicht der Trainer und Helfer!

    Die erste Bilanz lautete: Tendenziell landeten die Pfeile einen Tick zu hoch, der ein oder andere auch mal im Gras, aber insgesamt war das Ergebnis recht erfreulich 😊

    Nach ein paar Durchläufen (genannt Passe) ging der offizielle Tag auch schon zu Ende. Pünktlich um 17 Uhr wurde der Grill angezündet und der Großteil des Kurses ließ den Abend danach in gemütlicher Runde am Lagerfeuer ausklingen.

    Am Sonntag traf sich die gesamte Gruppe ein letztes Mal um 10 Uhr in neuer, alter Frische. Marco begann mit dem Theorieteil und fragte die Sicherheitsregeln und die korrekte Schutzausrüstung vom Vortag ab. Um die Einzelheiten des korrekten Schussablaufs aufzufrischen, stand eine kleine Übung mit Schussablauf-Kärtchen an. Die Gruppe bildete zwei Teams, wovon jedes so schnell und fehlerfrei wie möglich den richtigen Ablauf rekonstruieren sollte. Team 2 schob sich dabei mit leichtem Vorsprung an die Spitze.

    Dann wurden die Bögen aufgebaut und gespannt, dieses Mal sogar mit Visier! Es folgte ein kurzer Theorieteil zur Funktion eines Visieres und der damit einhergehenden Präzision beim Schießen. Anschließend führten Marina und Jan mit der Gruppe das bereits bekannte Aufwärmprogramm samt Terra-Band durch, bis es dann wieder an die Schießlinie ging. Durch das Schießen mit Visier landeten deutlich mehr Pfeile auf der Scheibe als noch am Vortag.

    Nach einer kurzen Pause wurde ein zweiter Theorieblock eingeschoben, der die verschiedenen Bogenarten behandelte. Thomas machte dabei einen ausführlichen Exkurs zum traditionellen Schießen, denn der BCI bietet auch diesen Teilbereich des Bogensports an. Er zeigte den Teilnehmer*innen einen Langbogen, einen Jagdrecurve-Bogen aus Holz, sowie einen kleinen Reiterbogen. Er erläuterte dabei die Unterschiede, sowie Vor- und Nachteile dieser Bogenarten.

    Anschließend stellte Karsten seinen Compoundbogen vor, eine moderne Bogenart, die über ein besonderes Konstruktions- und Zugprinzip der Sehne verfügt. Solche Bögen bieten eine sehr hohe Treffergenauigkeit, da sie anders als Recurve-Bögen über zusätzliche Visierhilfen verfügen.

    Bevor es dann in die Mittagspause ging, erklärte Marina noch die verschiedenen Disziplinen des Bogensports: Das 3D-Schießen auf Tierattrappen, das Feld-Schießen auf unbekannte Positionen und Entfernungen der Scheibe, sowie das olympische WA (World Archery)- Schießen auf bekannte Entfernungen. Ein kurzer Exkurs zu den Preisen und führenden Marken entließ die Gruppe dann in die Pause.

    Nach erneutem Aufwärmen ging es dann wieder an die Schießlinie, wo das Trainer- und Helferteam schon mit dem Highlight des Kurses wartete: Das Luftballon-Schießen 😊

    Die Zeit verging wie im Flug und nachdem Michi noch die wichtigsten Dinge zur Probemitgliedschaft und zu typischem Leihequipment für den Einstieg in den Bogensport erläuterte, war der Kurs auch schon vorbei.

    An dieser Stelle möchte sich die Autorin im Namen aller Teilnehmer*innen ganz herzlich für diesen intensiven, aufschlussreichen und spaßigen Basiskurs bedanken! Die persönliche Betreuung und der freundschaftliche Umgang haben diese drei Tage zu einem sehr schönen Erlebnis gemacht. Danke dafür an alle engagierten Trainer und Helfer 😊

    Bis hoffentlich bald auf dem Schießplatz und alle ins Gold!

    weitere Fotos

     27.04.22 P.H.

  • Nachruf Volker Vanoni

    Am Sonntag, 27.März hat uns unser Volker für immer verlassen.

    Ein versierter Kenner aller traditionellen Bogenarten, bereit, jederzeit sein Wissen über den Umgang und den Bau von Bögen, Pfeilen und Zubehör mit anderen zu teilen, war er Jahrzehnte als Mitglied in unserem Verein aktiv. Gerne erinnere ich mich an die Tage, wo ich nur auf eine Pfeife auf den Platz gekommen bin und vor der Tradi-Hütte sitzend, mit Volker über Gott und die Welt und das Bogenschießen im besonderen philosophiert habe. Seine besonnene Art, auch mit Neulingen und Jugendlichen umzugehen, seine Bereitschaft mitzumachen beim Schießen auf Parkuren und auf dem Platz, solange es seine Gesundheit zugelassen hat, sind uns allen ein gutes Vorbild. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

    Volker, wir werden dich vermissen!

    Martin Hiesgen

  • Frühjahrsputz oder so ähnlich …

    Am vergangenen Samstag fanden sich ca. 40 Helferinnen und Helfer zusammen, um am Arbeitstag den Platz saisonfest zu machen. Es wurde ordentlich gebuddelt, gepflanzt, gereinigt, geschubst (Scheiben), verjagt (Spinnen), gestapelt, gesäubert, gezählt, saniert u.v.m.

    Die Zeit verflog nur so und alle waren überrascht und begeistert als es hieß „ESSEN ist fertig“.  Nach der wohlverdienten Pause wurde eifrig weiter gewerkelt, geklopft, gezählt usw. Auch ein Spreißel wurde sich hier und da eingefangen und festgestellt, dass ein guter Bogenschütze auch immer eine Pinzette zur Hand haben sollte 😉

    Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer für ihre Mühe, Zeit, Schweiß und geleistete Arbeit!!!

    Ein Riesendankeschön geht dabei an Leslie, die unsere neuen Blumenbeete akribisch geplant und mit einigen Heinzelmännchen alles hergerichtet hat. Sieht super aus! 😊

    Jetzt kann die Saison starten – also Alle ins Gold!!!

    29.03.2022 N.M.

Archiv