Bogenschießen -Erste Schritte der Frischlinge-

Seit dem Basiskurs sind einige Wochen vergangen. Bisher sind wir „Frischlinge“ mit Spaß und Feuereifer (sofern jemand auf dem Platz ist) dabei.

Es hilft den Kopf frei zu bekommen und alles um sich herum zu vergessen. Wobei es immer wieder gewisse Herausforderungen mit sich bringt – Wind (die Pfeile machen was sie wollen), Sonne Bild1(Sonnenbrand lässt grüßen), Wasser (Trinken, trinken, trinken und vom Regen sprechen wir erst gar nicht).

Nebenbei werden gelegentlich lustige Effekte bei den eigenen Pfeilen hervorgerufen – sie verstecken sich besser als jedes Osterei, Pfeilspitzen verschwinden auf magische Weise und die Federn kuscheln gerne mal miteinander, sie landen auf anderen Auflagen, kuscheln mit anderen Pfeilen oder sie scheinen ihren eigenen Willen zu haben…

Wenn wir dann glauben unseren Bogen endlich eingestellt zu haben, kommt gleich die nächste Veränderung sei es Stabi, Button, Sehnenschatten – neue Entfernung usw.  Alles geht von vorne los. Ja klar, für alte Hasen nichts Neues – sondern Routine.

Zwischendurch stellen wir durch hilfsbereite Mitschützen immer mal wieder fest, wir sollten mehr auf die Technik achten und es schleichen sich zu schnell Fehler ein.

Nebenbei hören wir schon mit einem halben Ohr von merkwürdig klingenden Tests (Berger-o. Gabrieltest), die einen die Schweißperlen auf die Stirn treiben können.

Aber ruhig Blut, wir sind am Anfang und haben noch VIEL Zeit, jagen in der Zwischenzeit Hasen und Hirsche auf der Tradi-Seite, spielen Kniffel mit Pfeilen, lernen viele neue Leute kennen, ärgern mit Vorliebe unsere Sportleiter und sind einfach mit Spaß dabei.

Die Frischlinge

April 2019 – N.T.

in Allgemein, Vereinsleben